Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Veranstaltungen & Termine

Solwai Workshop

Workshop: Betriebe der Solidarischen Landwirtschaft genossenschaftlich organisieren

Das Konzept der Solidarischen Landwirtschaft (Solawi) gewinnt zunehmend seit Jahren an Interesse und Zulauf. Bei einer Solawi handelt es sich meist um Zusammenschlüsse und Kooperationen zwischen landwirtschaftlichen Betrieben und Gruppen privater Haushalte. Wenn eine Solawi-Gemeinschaft selbst einen landwirtschaftlichen Betrieb mit eigenen Angestellten führt ist dies eine Prosumenten-Genossenschaft. 

 

Die jährlichen Betriebskosten einer Solawi werden vorausschauend geplant, transparent gemacht und anschließend durch Kostenbeiträge von Solawi-Mitgliedern verbindlich vorfinanziert - meist bezogen auf ein Anbaujahr. Dazu entscheiden die Verbraucher*innen und Erzeuger*innen in Solawis regelmäßig gemeinsam, was und wie produziert wird. Anstatt die landwirtschaftlichen Erzeugnisse zu bepreisen und an Kunden zu verkaufen, entkoppelt das Solawi-Prinzip die Wertschöpfung von Kommerzialisierung und Gewinnorientierung und die Ernte wird wöchentlich unter den Mitgliedern aufgeteilt. 

 

Praktisches Wissen über Neugründungen sowie die einzelnen Schritte von der Konzeptentwicklung bis zur Eintragung einer Genossenschaft sind aber bisher nur wenig verbreitet. In diesem Seminar werden die wichtigsten Anforderungen mit zahlreichen Gründungshilfen und -werkzeugen vermittelt. 

 

 

Wann? - 22.11 - 23.11.2024
Wo? - Solidarhof Quellen eG, Quellen 2, 21255 Wistedt

 

 

*Kosten für die Seminarteilnahme fallen nicht an, da das Seminar im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau (BÖL) durchgeführt wird. 

 

Organisation und Kontakt: FiBL Projekte GmbH, Ana Stephan, Kasseler Str. 1a, 60486 Frankfurt am Main, 

E-Mail: , Tel.: 069/7137699-440 . 

Inhaltliche Fragen: Dr. Burghard Flieger, innova eG, Erwinstrasse 29, 79102 Freiburg, Tel.: 0761/709023, 

E-Mail:  


 

Fachtagung

Tagung zum Generationenwechsel in Genossenschaften 

Wie sichern wir den Generationenwechsel in den genossenschaftlichen Gremien, in unseren Mitglieder- und Beschäftigtenstrukturen, insbesondere auch im ehrenamtlichen Engagement ? Diese Frage geht die Tagung „Junges Engagement trifft auf Erfahrung- Den Generationenwechsel in Genossenschaften lustvoll und erfolgreich gestalten“ am 07. Juni in Speyer nach. Veranstalter ist der Bundesverein zur Förderung des Genossenschaftsgedankens e.V in Kooperation mit dem Ministerium der Finanzen und dem Ministerium für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitales Rheinland-Pfalz.

 

Anmeldung unter  

 

Das Programm finden Sie hier. 

 

Wann? - Freitag, 07.06.2024
Wo? - Maximilianstraße 12, 67346 Speyer

Die Tagung findet im Historischen Ratssaal im Rathaus Speyer statt.


 

Gründer:innen Workshop Kassel 24

Genossenschaften Gründen: Gründer:innen Workshop für genossenschaftliches Bauen und Wohnen

Die gemeinschaftliche Selbsthilfe in der Rechtsform der Genossenschaft erlebt aktuell eine Renaissance. Dies gilt besonders für Projekte des gemeinschaftlichen Wohnens und für soziale Aktivitäten im Quartier. Genossenschaftliche Lösungen eignen sich im besonderen Maße für Konzepte gemeinschaftlichen Handelns, die mit dem Erwerb von Immobilien einhergehen.
Praktisches Wissen über Neugründungen sowie die einzelnen Schritte von der Konzept­entwicklung bis zur Eintragung einer Genossenschaft ist wenig verbreitet. In diesem Workshop, veranstaltet gemeinsam von innova eG und Stiftung trias in Kooperation mit der Landesberatungsstelle gemeinschaftliches Wohnen in Hessen, lernen Sie die wichtigsten Anforde­rungen mit vielen Gründungshilfen und -werkzeugen kennen.

 

Die Veranstaltung richtet sich an Gründungsinteressierte besonders im Bereich gemeinschaftlichen Wohnens und von Stadtteilgenossenschaften, weitere an Genossenschaften Interessierte sowie an Menschen aus Architektur, Projektentwicklung, Wohnprojekte-Beratung und kommunaler Verwaltung. Die Teilnehmendenzahl ist auf 25 Personen begrenzt.

 

Wann? - Donnerstag, 12.04.2024 - 13.04.2024 
Wo? - Schenkendorfstraße 18, 34119 Kassel

Der Workshop findet in den Räumen der Jugendherberge Kassel statt. 

Die Genossenschaft MartiniQ eG befindet sich in der Nähe und wird besichtigt.



Hier geht es zur Online-Anmeldung. 


Das gesamte Programm findet ihr hier.

 

Wird dieses Jahr zum 25/26 Oktober in Dresden wiederholt. 

Infos & Programm folgen in Kürze!


 

Workshop-Veranstaltung im Rahmen der Gründungswoche des KET - Kompetenzwerkstatt für Entrepreneurship und Transfer:

Zusammen weniger allein .... Handlungsfelder und Fördermöglichkeiten im Bereich des kooperativen Wirtschaftens 
 

Wir zeigen Dir:

– Wie ein gemeinschaftliches Wohnprojekt funktionieren kann. Der Vorstand einer kleinen Wohnungsgenossenschaft berichtet, welche Faktoren zum Gründungserfolg beigetragen haben. (Sjard Hönsch, Unser Haus eG)
– Und wie man mithilfe einer Gründung eine soziale Idee erfolgreich umsetzt. (Christian Köpper, Cluster Sozialagentur)

In unserem Workshop möchten wir gemeinsam mit Euch herausfinden, welche Fähigkeiten hilfreich sind, um gemeinsam mit anderen (beruflich) erfolgreich zu sein und wie wir uns auf ein solches Vorhaben gut vorbereiten können. Moderiert wird die Veranstaltung von Julietta Adorno von der Stiftung Universität Hildesheim.

Außerdem berichten wir von der neuen Nationalen Strategie für Soziale Innovationen und Gemeinwohlorientierte Unternehmen der Bundesregierung, die im September 2023 beschlossen wurde und zahlreiche neue Möglichkeiten, z.B. für Fördermöglichkeiten, eröffnet. Ihr erhaltet darüber hinaus Hinweise, wo Ihr Euch informieren und beraten lassen könnt. Dafür freuen wir uns auf einen Input von unserem Vorstand Dr. Kristina Bayer.

 


Wann? - Donnerstag, 16.11.2023, 10:00-12:00 Uhr, 2,0 Std.
Wo? - Hybrid (vor Ort an der Uni Hildesheim oder online)

Online-Anmeldung unter:
https://lnkd.in/dB4EP8nF

Das gesamte Programm der KET-Gründungswoche an der Universität Hildesheim findet ihr hier:
https://lnkd.in/eDU-RBB8


Disclaimer: Die Verantwortung für den Inhalt der Veranstaltung tragen allein die Veranstalter:innen. Die Europäische Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.



 

Workshop KET
Gründer:innen Workshop Berlin

Gründer*innen-Workshop: Genossenschaften für Selbständige oder Kollektive

Kollektive oder Selbständige, die die Rechtsform der Genossenschaft nutzen wollen haben einiges gemeinsam. Sie wollen demokratisch gemeinschaftlich einer zufriedenstellenden Arbeit nachgehen und damit ihren Lebensunterhalt verdienen, ohne sich den Anforderungen der Kapitalverwertung ihrer Arbeit bedingungslos unterwerfen zu müssen.

In dem Workshop lernen Gründungsinteressierte die wichtigsten Anforderungen mit zahlreichen Umsetzungshilfen und -werkzeugen kennen. Der Workshop konzentriert sich auf zwei eigenständige genossenschaftliche Ansätze: Selbständigengenossenschaften und Produktivgenossenschaften stellen Gegensätze dar und weisen gleichzeitig Gemeinsamkeiten auf. Viele Fragen und Themen werden gerade durch die Gegenüberstellung der beiden Konzepte besonders deutlich. Möglichkeiten und Grenzen lassen sich so hervorragend veranschaulichen.

 

Inhalte

  • Erfolgreiche Beispiele mit der Ausrichtung Selbständige und Mitarbeiterunternehmen

  • Phasenmodell zur Gründung von Genossenschaften

  • Formen, Inhalte und Unterschiede bei der Gestaltung der Satzung

  • Anforderungen an das jeweilige Geschäftskonzept

  • Einzureichender Businessplan für die Gründungsprüfung

  • Möglichkeiten und Grenzen der Aufbringung des Eigenkapitals (Genossenschaftsanteile)

  • Schritte bis zur endgültigen Rechtsfähigkeit der eG einschließlich geeigneter Verbände

 

Referent:

Burghard Flieger, Dr., Vorstand und wissenschaftlicher Leiter der innova eG sowie der Solar-Bürger-Genossenschaft eG in Freiburg. Seit 40 Jahren praktisch, beratend, qualifizierend und forschend im Genossenschaftssektor tätig mit hoher Kompetenz durch Verbindung von Praxis und Wissenschaft. Direkter Kontakt:

 

Der Workshop findet am 16. November in 13357 Berlin, in Räumen des Technologie-Netzwerk Berlin e.V., Wiesenstr. 29, von 10.00 bis 18.00 Uhr statt und zeigt die Möglichkeiten und Grenzen auf, veranschaulicht dies anhand spannender Beispiele und führt in die wichtigsten Bausteine für eine erfolgreiche Gründung ein.

 

Die Teilnahme ist kostenlos, eine verbindliche Anmeldung erforderlich. 

Hier geht es zur Anmeldung: https://www.eventbrite.de/e/grunderinnen-workshops-genossenschaften-fur-selbstandige-oder-kollektive-tickets-433442065887?aff=oddtdtcreator 


 

Online Seminar DSEE

#EngagiertGeforscht mit dem Institut für Genossenschaftswesen e.V. & der innova eG: Engagement-fördernde Infrastrukturen für Bürgergenossenschaften

 

Welche Rollen spielen Bürgergenossenschaften für das bürgerschaftliche Engagement? Wie arbeiten Bürgergenossenschaften und Einrichtungen der Engagementförderung zusammen? Welche Angebote der Engagementförderung richten sich speziell an Bürgergenossenschaften, welche werden in Anspruch genommen? Und, welche Bedarfe und Potenziale für eine stärkere Unterstützung von Bürgergenossenschaften lassen sich ableiten?

Diese und viele weitere Fragen werden in einem 90-minütigen Webinar beantwortet, welches in Zusammenarbeit mit der DSEE - Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt am 02.11.2023 gehostet wird.

 

Die Wissenschaftlerinnen des Instituts für Genossenschaftswesen e.V. und der innova eG haben diese Fragen im Rahmen ihres Forschungsprojektes untersucht und stellen nun die Forschungsergebnisse vor. Weiterhin werden Handlungsempfehlungen zur Förderungen von Bürgergenossenschaften und der Zusammenarbeit mit Engagement-fördernden Einrichtungen gemeinsam mit Partnerinnen und Partnern aus der Praxis diskutiert.

Das 90-minütige Webinar richtet sich primär an interessierte Personen aus der Engagementpraxis, die neue wissenschaftliche Befunde nutzen wollen, um das Engagement und das Ehrenamt in Deutschland mitzugestalten.

Referentinnen: Dr. Marleen Thürling, Dr. Kristina Bayer

 

Online Seminar: 02.11.2023, 15:00

 

Hier geht es zur Anmeldung

Gründer:innen Workshop

Handwerkszeug zur Gründung von Wohnungsbaugenossenschaften

Für gemeinschaftliche Wohnprojekt in allen Varianten, nimmt die eingetragene Genossenschaft zunehmend eine wichtige Rolle für die Wahl der Rechtsform ein. Sie eignet sich besonders für Konzepte gemeinschaftlichen Handelns, die mit dem Erwerb von Immobilien einhergehen. Das gilt vor allem, wenn der Zerfall der Gruppe durch Privatisierung vermieden werden soll.

 

Der Workshop vermittelt praktisches Wissen über Neugründungen sowie die einzelnen Schritte von der Konzeptentwicklung bis zur Eintragung einer Genossenschaft. Veranstaltet von der innova eG gemeinsam mit der Stiftung trias und der STATTBAU HAMBURG GmbH lernen die Teilnehmer*innen die wichtigsten Anforderungen mit vielen Gründungshilfen und -werkzeugen kennen. Zielgruppe sind Gründungsinteressierte besonders im Bereich gemeinschaftlichen Wohnens und von Stadtteilgenossenschaften.

 

Lerninhalte des Gründungsseminars: 

Die Teilnehmer*innen an der Fortbildung bekommen einen guten Einblick in die Grundlagen und Anforderungen einer Genossenschaftsgründung mit dem Schwerpunkt Wohnungsbau. Sie erhalten das wichtigste Handwerkszeug und Tools, um die Schritte von der Ideenentwicklung über die konkrete Planung bis hin zur Eintragung in das Genossenschaftsregister zielorientiert angehen zu können. Schwerpunkt sind u.a.:

  • Beispiele erfolgreicher Wohnungsgenossenschaften

  • Kauf und Nutzung von Gebäuden

  • Anforderungen an Genossenschaftsgründungen mit Immobilienerwerb

  • Planung, Sanierung und Finanzierung genossenschaftlich genutzter Immobilien

  • Ökologisches Bauen

  • Rolle und Auswahl eine geeigneten Prüfungsverband

  • Schritte bis zur endgültigen Rechtsfähigkeit der eG

  • Formen und Inhalte bei der Gestaltung der Satzung

  • Dachgenossenschaft als besondere Variante

  • Förderungsmöglichkeiten für den Aufbau und für die Umsetzung

  • Anforderungen an das Geschäftskonzept und den einzureichender Businessplan

  • Genossenschaften als Akteure in lebendigen Nachbarschaften

 

Hier geht es zur Anmeldung

Informationen zu Programm, Kosten und Anmeldung gibt es im Flyer-PDF.

 

Dieser Workshop wird gefördert von: Bundesverein zur Förderung des Genossenschaftsgedankens e.V. und der Agentur für Baugemeinschaften 

 

Weitere Informationen: https://www.stiftung-trias.de/aktuelles/geno-seminar-hh/ 

Organisatorische Fragen:

Genossenschaftsspezifische Fragen: .


 

Logo FORUM

„Akteurs-Börse“ – (Anders) Wohnen, Gemeinschaft und mehr.

Organisationen aus dem Netzwerk stellen sich vor

Zweiteilige digitale Veranstaltung im Rahmen von „FORUM ONLINE!“

Donnerstag, 28.09.2023, 16.00 – 18.30 Uhr, online

Donnerstag, 19.10.2023, 16.00 – 18.30 Uhr, online

 

Die zweiteilige digitale Veranstaltung im Rahmen des „FORUM ONLINE!“ möchte den Teilnehmenden am 28.09.2023 sowie bei der Folgeveranstaltung am 19.10.2023 Raum geben, etablierten und neue Organisationen im Feld des gemeinschaftlichen Wohnens kennenzulernen und sich mit den Akteurinnen und Akteuren auszutauschen.

 

Eine Anmeldung ist erforderlich! 

 

Hier geht es zur Anmeldung

 

Das ausführliche Programm mit Kurzvorstellung der Organisationen finden Sie hier.

 

 


Bundesversammlung des kooperativen Wirtschaftens in Deutschland:

Bundesversammlung am 24.Juni 2023 im Schlosshotel Kassel- Wilhelmshöhe

 

Die Bundesversammlung des kooperativen Wirtschaftens in Deutschland ist ein Forum, das kooperativ wirtschaftende Initiativen in verschiedenen Bereichen wie Energie, Landwirtschaft und Pflege unterstützen will. Ziel ist es, eine Agenda für das kooperative Wirtschaften zu entwickeln, um den Beitrag dieser Akteure zur Stabilität und Nachhaltigkeit zu erhöhen. Die Bundesversammlung soll eine intensive und zukunftsorientierte Begegnung von Kooperationspartnern ermöglichen und kein Abschluss, sondern ein Aufbruch sein.

Anmeldungen für die Bundesversammlung sind eröffnet.

Zur Anmeldung 

 

Mehr zum Projekt 

 

Dokumentation der Fachtagung folgt... 


 

Teilgabe Logo
Logo Loccum

Mit Bürgergenossenschaften den ländlichen Raum entwickeln: 

Fachtagung, 25.Mai.2023 - 26.Mai.2023 

 

Bürgergenossenschaften übernehmen im ländlichen Raum Aufgaben der Daseinsvorsorge, da viele Angebote nicht mehr profitabel sind. Beispiele sind genossenschaftliche Läden für Nahversorgung, Rettung von Gebäuden vor dem Verfall und kulturelle Angebote. Forschungen zeigen, dass diese Initiativen wichtig für Lebensqualität, sozialen Zusammenhalt, Demokratie und wirtschaftliche Stabilität in ländlichen Regionen sind. Sie sind auf bürgerschaftliches Engagement und Unterstützung angewiesen.

 

Die Fachtagung bietet Raum für Austausch und Dialog zwischen Initiativen, Forschung und politischen/zivilgesellschaftlichen Akteuren, um Strategien zur Förderung von Bürgergenossenschaften im ländlichen Raum zu erarbeiten.

 

Mehr Information zur Tagung 

 

Hier geht es zur Anmeldung

 

Dokumentation der Fachtagung 

Soziale Sicherheit mit Zukunft
durch unterstützte Selbsthilfe für Seniorengemeinschaften

 

Der Projektverbund „TEILGABE - kooperatives Wirtschaften in der Zivilgesellschaft“ ist mit dem Projekt „Verbundorganisation der Nachbarschaftshilfen und Seniorengenossenschaften“, bei dem die Federführung bei der innova eG liegt, nominiert für den Deutschen Demografie Preis im Themenfeld „Soziale Sicherheit mit Zukunft“, der am 11. Mai 2023 im Spreespeicher in Berlin vergeben wird. Der Deutsche Demografie Preis zeichnet einmal im Jahr Projekte, Initiativen, betriebliche Programme oder Netzwerke aus, die sich in zukunftsweisender Art mit dem demografischen Wandel beschäftigen.

 

Die Projekte, die für den Deutschen Demografie Preis 2023 nominiert sind, geben nachahmenswerte Antworten auf die drängenden Fragen des Fachkräftemangels, der Alterung der Gesellschaft und Integration. Die Veranstaltung startet um 18.30 Uhr. Die festliche Gala bringt Expert*innen, Praktiker*innen und Entscheider*innen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik zusammen. Dadurch bietet die Preisverleihung für Einreicher*innen und Nominierte die einzigartige Möglichkeit, ihre Projekte einem breiten Fachpublikum bekannt zu machen und sich mit entscheidenden Multiplikator*innen zu vernetzen.

 

Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Projekt TEILGABE hat ausgearbeitet, wie Organisationen und Politik Nachbarschaftshilfen und Seniorengenossenschaften erfolgreich unterstützen können. Eingereicht wurde als Projekt das Konzept einer Sekundärgenossenschaft für Seniorengemeinschaften. Diese können durch die Unterstützung der Sekundärgenossenschaft bei ihrer Arbeit Kosten einsparen und erfahren mehr Effizienz bei Verwaltung, Abrechnung und Schulung der Helfenden.

 

Die Gemeinschaften können so ihre Aufgabe, pflegeergänzende Dienstleistungen für ältere Menschen, nachhaltiger und wirtschaftlich stabiler anbieten. Seniorengemeinschaften und organisierte Nachbarschaftshilfen ermöglichen durch ihre Arbeit, älteren Menschen ein gelingendes Altern, indem diese länger in den eigenen vier Wänden leben können: ein zentraler Beitrag für das Anliegen „Soziale Sicherheit mit Zukunft“. In mehreren Bundesländern gibt es Gespräche mit Politik und Seniorengemeinschaften, das Konzept konkret in die Praxis umzusetzen. Weitere Partner für die Umsetzung werden gesucht.

Teilgabe Logo
Nominiert

Hier geht es zum Programm der Preisverleihung 

 


 

Gründungsworkshops 2023: 

 

Gründungsworkshop „Neue Energiegenossenschaften mit Schwerpunkt Photovoltaik gründen" in Nürnberg

Der Workshop findet am 7. und 8. Juli 2023 in Nürnberg als Kooperation der innova eG mit der DGS Akademie Franken statt. Genaues Programm und Kosten befinden sich noch in der Klärung. Vorabanmeldungen bei Interesse an einer Teilnahme können schon gerichtet werden an Burghard Flieger.

 

Gründungsworkshop „Neue Wohnungsbaugenossenschaften" in Hamburg

Der Workshop findet am 3. und 4. November 2023 in Hamburg als Kooperation der innova eG mit der Stiftung Trias und der STATTBAU HAMBURG GmbH statt. Genaues Programm und Kosten befinden sich noch in der Klärung. Vorabanmeldungen bei Interesse an einer Teilnahme können schon gerichtet werden an Burghard Flieger.

 

Gründungsworkshop „Gemeinschaftlich Wirtschaften als Genossenschaften" in Beetzendorf

Der Workshop für CSX- Genossenschaften wie Kommunen, Lebensgemeinschaften, Kollektivbetriebe und andere gemeinschaftlich wirtschaftende Gruppen findet am 6. und 7. Oktober 2023 im Ökodorf Sieben Linden statt, organisiert von der innova eG zusammen mit Eva Stützel. Genaues Programm und Kosten befinden sich noch in der Klärung. Vorabanmeldungen bei Interesse an einer Teilnahme können schon gerichtet werden an Burghard Flieger: .


Transfer- Workshop: Unterstützungsstrukturen für Organisationen der Seniorenselbsthilfe

Workshop, 02. März 2023, 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr im Stadtfenster, Zentralbibliothek im KAP1, Konrad-Adenauer-Platz 1, 40210 Düsseldorf.

 

Im Rahmen des vom BMBF geförderten Forschungsprojekts Teilgabe, laden wir Sie zur Teilnahme am Transfer-Workshop „Konzepte sekundärgenossenschaftlicher Unterstützungsstrukturen für Seniorengenossenschaften und gemeinschaftsgetragene Nachbarschaftsprojekte“ ein.

 

Gemeinsam mit Ihnen und weiteren ausgewählten Expert*innen verschiedene Konzepte mit unterschiedlichen Leistungsangeboten für Seniorengenossenschaften und gemeinschaftsgetragene Nachbarschafts-

projekte vorstellen und deren mögliche Umsetzung diskutieren. Ziel des Workshops ist es, in NRW Initiator*innen, Kooperationspartner*innen und Realisierer*innen zusammenzuführen, die konkrete genossenschaftlich organisierte Unterstützungsorganisationen auf den Weg bringen wollen.

 

Wir sehen darin eine erfolgversprechende, wirkungsvolle Vorgehensweise, um Seniorengenossenschaften und gemeinschaftsgetragene Nachbarschaftshilfen als wichtige Säule für die Bewältigung von Problemen des demographischen Wandels dauerhaft zu etablieren.

 

 

Der Workshop wird gemeinsam mit dem WQ4 - Verein zur Förderung der Quartiersentwicklung e.V. durchgeführt in Kooperation mit dem

Laboratorium – Evangelische Kirchenkreise Dinslaken/Duisburg/ Moers/Wesel.

 

 

Wir bitten um Ihre Anmeldung/ Zusage bis Freitag, 23.Februar 2023 per E-Mail an: Dr. Burghard Flieger:

 

Ablauf Workshop

 

Bei organisatorischen Fragen wenden Sie sich an Dieter Zisenis:

 

 

Einladung Workshop

Mit Neuen Wohnformen ländliche Räume entwickeln: 

Fachtagung, 7. Dezember 2022, 10.00 – 16.00 Uhr im KUZ Mainz und online

 

Die Fachtagung „Mit Neuen Wohnformen ländliche Räume entwickeln“ zeigt am Beispiel der rheinland- pfälzischen Landesförderung Möglichkeiten auf, wie Neue Wohnformen weiterverbreitet und Initiativen unterstützt werden können. Darüber hinaus bietet sie Gelegenheit, einige richtungsweisende Projekte kennenzulernen. In zwei Workshops geben Expertinnen und Experten sowie Vertreterinnen und Vertreter aus der Praxis einen Einblick, in das kleine 1x1 der Projektentwicklung. Alle Teilnehmenden sind herzlich eingeladen sich zu informieren und mitzudiskutieren.

 

Die Veranstaltung richtet sich an zivilgesellschaftliche Initiativen, Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Verwaltung, Wohnungs- und Pflegewirtschaft sowie andere Engagierte mit Interesse an Neuen Wohnformen.

 

Anmeldung: 

Wir bitten um Ihre Anmeldung bis Freitag, 25.11.2022 per E-Mail an: 
Bitte geben Sie an, ob Sie in Präsenz oder digital an der Veranstaltung teilnehmen möchten. Für die

Teilnahme in Präsenz geben Sie bitte auch Ihre Wahl des Workshops am Nachmittag an.

 

Kontakt: 

FORUM Gemeinschaftliches Wohnen e. V., Bundesvereinigung Hildesheimer Straße 15
30169 Hannover
Telefon 0511 165910-10

www.win.fgw-ev.de

 

Weitere Informationen: Einladung Fachtagung

Forum Logo

Aufgezeichneter Livestream - Fachtagung: Mit Neuen Wohnformen ländliche Räume entwickeln

Vortrag von Herr Dr. Burghard Flieger- ab 03:57:18


Nachhaltiges Wirtschaften stärken:Netzwerktreffen ostdeutscher Bürgergenossenschaften-

Netzwerktreffen Bürgergenossenschaften ostdeutscher Länder: 

Fachtagung, 06. und 07.10. 2022 im ORANIENWERK GmbH & Co.KG, Kremmener Str. 43, 16515 Oranienburg

 

Bürgergenossenschaften nehmen immer stärker an Fahrt auf, besonders auch in den ostdeutschen Bundesländern. Die Veranstaltung soll einen Beitrag dafür leisten, die genossenschaftlichen Potenziale bürgerschaftlichen Engagements sichtbarer zu machen zur Erhaltung oder Neuschaffung wichtiger bedarfsgerechter und zukunftsfähiger Bereiche im Gemeinwesen. Ziel ist es, die öffentliche Daseinsvorsorge zu flankieren und mehr Bürgergenossenschaften insbesondere in den ostdeutschen Bundesländern auf den Weg zu bringen und zu stabilisieren. Die neue Studie „Bürgergenossenschaften in den neuen Ländern – engagiert für das Gemeinwesen“ aus dem Jahr 2021 im Auftrag des BMWi und die Praxis zeigen: Das funktioniert nur, wenn engagierte Bürger:innen und kommunale Vertreter im gesamten Entwicklungsprozess gemeinsam an einem Strang ziehen...!

Voneinander lernen im gelingenden Erfahrungsaustausch – so wollen wir inspirieren und motivieren. Dazu wird von dem Treffen ein wichtiger Impuls ausgehen und die Vernetzung der Bürgergenossenschaften in verschiedenen Branchen befördern, damit diese ihren nachhaltigen und gemeinwohlorientierten Zielstellungen gut und zunehmend besser gerecht werden können.

 

Anmeldung und Teilnahmekonditionen:

Anmeldung bis Freitag, den 30.09.2020 bei mit Angabe des vollständigen Namens, ggf. der Organisation und der entsprechend zutreffenden Mailadresse.

 

Hier geht es zum Programm 

 

 

 

 

BeaOstD