Die drei Zielgruppen der innova eG

Die Arbeit der EP fokussiert sich insbesondere auf drei Zielgruppen:

die Betroffenen selbst – dabei handelt es sich vor allem um Langzeitarbeitslose, Ungelernte, Ältere, Behinderte, Jugendliche, Frauen, Migranten etc.

Intermediäre – darunter sind Personen und Organisationen zu verstehen, die den Benachteiligten den Zugang zum Thema durch Beratung, Qualifizierung und Öffentlichkeitsarbeit ermöglichen können. Neben Beratern und Qualifizierungseinrichtungen sind hier besonders Vertreter von genossenschaftlichen Prüfverbänden sowie Wohlfahrtsverbände und –einrichtungen zu nennen.

Politiker und verantwortliche Mitarbeiter öffentlicher Einrichtungen – die innova eG wirbt bei dieser wichtigen Zielgruppe einschließlich Arbeitsämtern und staatlichen Finanzierungsinstitutionen wie der KfW Mittelstandsbank für eine bessere Wahrnehmung und Förderung von genossenschaftlichen Selbsthilfeprojekten. Sie setzt sich für gesetzliche Änderungen zur Gleichstellung dieser Unternehmensform und ihrer potentiellen Mitarbeiter in den Förderrichtlinien ein.

top
top