SAGES eG - Serviceagentur für Senioren

gegründet:
09. März 2005
Vorstand:
Heide Marie Garthe,
Richard Konnerth
Aufsichtsrat:
6 Personen,
Vorsitz: Ministerialrat a.D. Dietrich Elchlepp.
Mitgliedszahlen:
29 Mitglieder
(Stand 4/2005)

 

Geschäftsidee: Alltagsassistenz für Seniorinnen und Senioren sowie für andere, Unterstützung suchende Menschen.
Leistungskatalog: Dienstleistungen in den Bereichen Haus, Hof und Garten, Mobilitätshilfen, Kontaktpflege
Ort/Region: Freiburg/Breisgau-Hochschwarzwald

Kontakt: Heide Marie Garthe
Tel: 07633-924661
Fax: -
eMail: info@sages-eg.de
Internet: http://www.sages-eg.de

Die Leistungen und Dienste im einzelnen:
SAGES bietet seinen Kunden Leistungspakete in den Bereichen der Grundversorgung mit speziellen Serviceangeboten aus einer Hand. Sie erstrecken sich im Haushaltsbereich auf die Schwerpunkte Raumpflege, Wäschepflege, Küchenhilfe, sowie Garten und Hof, bei der Mobilitätshilfe auf die Bereiche Begleitung, Einkaufen, Botengänge und Bewegung ab.

Das dritte Standbein des Unternehmens, die Kontaktpflege, biete Angebote, wie Assistenz beim Schriftverkehr, kulturelle Aktivitäten und Unterhaltung.

Seinem individuellen Bedarf entsprechend bucht der Kunde bei SAGES einzelne Leistungen und Leistungspakete. Für die Errechnung der Stundensätze sind Kalkulationsfaktoren, wie Art und Umfang der Serviceleistung, Wohnungs- bzw. Grundstücksgröße, Anzahl der zu betreuenden Personen und die Häufigkeit der Inanspruchnahme ausschlaggebend.

Die Palette der wöchentlichen, monatlichen halbjährlichen, jährlichen und saisonbedingten Einsätze wird ergänzt durch Servicepakete, die nach Bedarf beispielsweise bei Krankenhausaufenthalten oder Abwesenheit von der Wohnung geordert werden können.
Dienste, die von den SAGES nicht selbst erbracht werden können, vermittelt die Genossenschaft an kooperierende Dienstleister, wobei solche bevorzugt werden, die sich aus der Arbeitslosigkeit heraus eine Existenz aufbauen.

Vorgeschichte:
Die arbeitslosen Männer und Frauen treffen sich seit 2003 regelmäßig, um einen gemeinsamen Weg aus der eigenen Arbeitslosigkeit zu finden. Kennen gelernt hatte sich die Gruppe bei einem vom Arbeitsamt initiierten Bewerbungstraining aus dem sich dann selbstorganisierte lose Treffen entwickelten. Nach und nach reifte der Entschluss, zusammen eine Firma zu gründen. Als Geschäftsidee kristallisierte sich der Aufbau einer Alltagsassistenz für Senioren im Raum Freiburg heraus.

Marktanalysen, wonach ein Fünftel der Freiburger Bevölkerung über 60 Jahre alt ist (mit steigender Tendenz) von denen 93 Prozent privat in Wohnungen und Häusern leben, bestärkt sie in ihrem Vorhaben.
Nach eingehender Prüfung unterschiedlicher Geschäftsformen, entschlossen sich die nun sieben Gründungswilligen für eine genossenschaftliche Unternehmensbasis.

Wirtschaftliche Gesichtspunkte mit sozialer Verantwortung zu verbinden und die Verteilung der Lasten auf mehrere Schultern waren, nach ihren eigenen Angaben, die ausschlaggebenden Gründe für diese Unternehmensform. Auf der Suche nach weiteren Informationen über das Genossenschaftswesen, stießen sie auf die Homepage der innova - Entwicklungspartnerschaft für Selbsthilfegenossenschaften, die in Freiburg mit Vorstandmitglied Dr. Burghard Flieger einen fachkundigen Vertreter hat. Die räumliche Nähe begünstigte eine intensive Zusammenarbeit, die schließlich am 09. März 2005 zur Gründung der SAGES eG führte.

Satzungsgemäßer Zweck der Genossenschaft ist:
a) - die wirtschaftliche und soziale Förderung und Betreuung ihrer Mitglieder durch den gemeinschaftlichen Geschäftsbetrieb in Selbsthilfe.
b) - eine nachhaltige Verbesserung der Lebensbedingungen insbesondere durch Schaffung von Arbeitsplätzen.

Anmerkungen:
Die neugegründete SAGES eG iG (in Gründung) wird, nach Zulassung durch den Genossenschaftlichen Prüfungsverband, im Sommer 2005 ihren Geschäftsbetrieb aufnehmen.

Download: SWR-Radio-Reportage vom 19.03.05 zur Gründung der SAGES eG.
Bitte auf „Download:Ton-Dokument“ klicken, um die entsprechende SWR-Internetseite aufzurufen. (Volumen ca. 10 MB)

top
top