Expertengespräch „Unternehmensnachfolge und Produktivgenossenschaften“

„Unternehmensnachfolge und Produktivgenossenschaften“ lautet der Titel eines Fachgesprächs, das am 20. März 2015 in Nürnberg stattfindet. Von Unternehmensnachfolge sind jedes Jahr etwa 70.000 Unternehmen in Deutschland betroffen. Zunehmende Beachtung bei der Nachfolgeproblematik findet der Unternehmensverkauf an die Beschäftigten. Hinzukommen jedes Jahr über 25.000 Insolvenzen. Auch hier spielen Belegschaftsinitiativen zur Übernahme des Unternehmens durch die Beschäftigten eine Rolle. Bisher vernachlässigt, bietet die Unternehmensform der Produktivgenossenschaft sowohl bei Unternehmensnachfolge als auch im Fall der Insolvenz gute Chancen ein Unternehmen mit den Kompetenzen der Beschäftigten weiterzuführen. Dieser Diskussionszusammenhang wird von Experten aus Wissenschaft und Praxis im Rahmen einer Gemeinschaftsveranstaltung von Friedrich Ebert Stiftung Bayern Forum München, IG Metall, Frankfurt/M., Wissenschaftsladen Bonn e.V., Forschungsinstitut für Genossenschaftswesen an der Universität Erlangen-Nürnberg diskutiert. Die Veranstaltung findet statt in den Räumen des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften. Es wird kein Teilnahmebeitrag erhoben. Anmeldungen über: Richard Reichel: reichel@genossenschaftsinstitut.de oder Herbert Klemisch: herbert.klemisch@wilabonn.de. Ausführliche Informationen: www.wilabonn.de/de/component/content/article/34-aktuelles-rechte-spalte/494-expertengespraech.html

top
top