Weiterbildung Projektentwickler für Energiegenossenschaften erhält Deutscher Solarpreis

Unser bundesweit einmaliges Projekt „Energiewende jetzt – Projektentwickler/-innen für Energiegenossenschaften“ hat am 5.11.2011 den Deutschen Solarpreis 2011 in der Kategorie Bildung und Ausbildung erhalten. Die innova eG kooperiert in dem Projekt mit der Evangelischen Kirche der Pfalz, vertreten durch die Ev. Arbeitsstelle Bildung und Gesellschaft. „Die Weiterbildung verknüpft den genossenschaftlichen Gedanken mit bürgerschaftlichem Engagement und einer regionalen Energieerzeugung aus regenerativen Energien auf vorbildliche Weise“, heißt es in der Würdigung von EUROSOLAR.


Foto: EUROSOLAR e.V. © Bildunterschrift: von rechts nach links: Dr. Axel Berg, Vorsitzender EUROSOLAR-Deutschland; Dr. Simone Peter, Umweltministerin des Saarlandes; Andreas Seiverth, Bundesgeschäftsführer der DEAE e.V.; Dietmar Freiherr von Blittersdorff, Evangelische Kirche der Pfalz; Roland Horne, Leiter der Landeszentrale für Umweltaufklärung Rheinland-Pfalz; Dr. Burghard Flieger, innova eG; Bernward Janzing, Moderator; Jo Leinen, MdEP; Gerd Kiefer, Leiter der Evangelischen Arbeitsstelle Bildung und Gesellschaft.

Das bundesweit einmalige Projekt „Energiewende jetzt – Projektentwick-ler/-innen für Energiegenossenschaften“ hat am 5.11.2011 den Deutschen Solarpreis 2011 in der Kategorie Bildung und Ausbildung erhalten. Fachlich betreut wird das Projekt von der innova eG. Hintergrund ist eine langfristige Kooperation mit der Evangelischen Kirche der Pfalz, vertreten durch die Ev. Arbeitsstelle Bildung und Gesellschaft. „Die Weiterbildung verknüpft den genossenschaftlichen Gedanken mit bürger-schaftlichem Engagement und einer regionalen Energieerzeugung aus re-generativen Energien auf vorbildliche Weise“, heißt es in der Würdi-gung von EUROSOLAR. Mit dem Deutschen Solarpreis zeichnet die gemeinnützige Europäische Vereinigung für Erneuerbare Energien EUROSOLAR herausragende innovati-ve Projekte aus. „Sie sind die Speerspitze der Energiewende“, so Dr. Axel Berg, Vorsitzender von EUROSOLAR Deutschland, in seiner Anspra-che. Die deutsche Erfolgsstory Erneuerbare Energien wäre nicht möglich gewesen ohne solche Vorreiter auf den verschiedensten Disziplinen. „Wir setzen auf die Bewegung von unten“, sagte die saarländische Um-weltministerin Dr. Simone Peter bei der Preisverleihung. Die innova eG hat im Jahr 2010 zusammen mit der Evangelischen Kirche der Pfalz das Weiterbildungsprogramm „Projektentwickler/in für Energiegenossenschaften“ ins Leben gerufen, um bürgerschaftliches Handeln zu aktivieren. Der viermonatige Kurs ist als Kombination aus Seminaren und Online-Lernphasen konzipiert. Die Teilnehmer erarbeiten dabei ein konkretes Konzept einer Energiegenossenschaft mit dem Schwerpunkt Pho-tovoltaik und präsentieren dieses zum Abschluss der Weiterbildung. Die Entwicklung der Weiterbildung wurde unter anderem von der Landes-zentrale für Umweltaufklärung, dem Bildungsministerium Rheinland-Pfalz, der Deutschen Evangelischen Arbeitsgemeinschaft für Erwachse-nenbildung sowie den Evangelischen Kirchen der Pfalz und Hessen Nassau gefördert. „Immer mehr engagierte Bürgerinnen und Bürger wollen nachhaltige, regionale Energiekonzepte auf den Weg bringen und gründen Energiegenos-senschaften“, sagt Burghard Flieger von der innova eG, Mitinitiator der Weiterbildung. „Genossenschaften stehen für Kooperation, gesellschaftliche Verantwortung und demokratisches Handeln.“ Um die Gründung von Energiegenossenschaften entscheidend voranzubrin-gen, braucht es engagierte Fachleute wie die Projektentwickler/-innen. Sie initiieren Energiegenossenschaften und unterstützen sie kompetent bei ihrer Gründung. Diese Idee der Weiterbildung ist aufgegangen. „Ausgebildete Projektentwickler haben mittlerweile über zehn Energiegenossenschaften initiiert und begleitet, weitere acht Genossenschaften sind in Vorbereitung“, sagt Projektleiter Dietmar von Blittersdorff von der Evangelischen Kirche der Pfalz. Und die Weiterbildung zieht ihre Kreise im Land. Derzeit läuft der vierte Kurs in Thüringen, 2012 startet ein Kurs in Bayern und ein neues Modul Windanlagen wird entwickelt. „Die Energieversorgung der Zukunft wird dezentral sein“, sagt Projektleiter Dietmar von Blittersdorff. „Wir sind stolz, dazu einen Beitrag zu leisten, der das bürger-schaftliche Engagement in den Mittelpunkt stellt.“ Die Qualifizierung wird Anfang nächsten Jahres in Bayern starten.

1. Präsenzphase: 12. - 14. März 2012, Evangelisches Bildungszentrum Bad Alexandersbad,

2. Präsenzphase: 21. - 24. Mai 2012, Katholische Landvolkshochschule Feuerstein,

3. Präsenzphase: 16. - 18. Juli 2012, Evangelisches Bildungszentrum Bad Alexandersbad.

Dieser Kurs ist eine ökumenische Kooperation und wird von den Bildungsträgern KLVHS Feuerstein und dem Evang. Bildungs- und Tagungszentrum in Bad Alexandersbad durchgeführt. Vormerkungen sind bereits jetzt möglich. Aktuelles finden steht immer unter www.energiegenossenschaften-gruenden.de

Genossenschaftsberatung und fachliche Leitung innova eG Dr. Burghard Flieger Tel.: +49 761 709023 • Mob. +49 170 9690067 burghard.flieger(at)innova-eg.de

www.innova-eg.de

Projektmanagement und pädagogische Leitung Evangelische Kirche der Pfalz Ev. Arbeitsstelle Bildung und Gesellschaft Dietmar Freiherr von Blittersdorff Kronstraße 40 76829 Landau Tel.: 06341-9858-16, Fax: 06341-9858-25 info(at)energiegenossenschaften-gruenden.de

www.energiegenossenschaften-gruenden.de

Pressekontakt Rainer Lange, Tel: 06221-433 2108 E-Mail: redaktion(at)energiegenossenschaften-gruenden.de

top
top